Bespannungsservice

BESPANNUNGSSERVICE durch Roman


Als Faustregel gilt: So oft wie man in einer Woche Tennis spielt, so oft sollte man die Tennissaite pro Halbsaison wechseln. Ein kleines Beispiel:  Jemand spielt im Durchschnitt zweimal die Woche Tennis. Dann sollte man die Saite min. zweimal pro Halbsaison austauschen. Natürlich hängt das von der Länge des jeweiligen Spiels und der Spielweise ab. Tennisspieler die sehr viel Topspin spielen verschleissen die Saite viel mehr als Spieler die viele gerade Bälle spielen.

Prinzipiell gilt, dass man immer zu Beginn der Sommerrunde und zu Beginn der Hallenrunde neu bespannen lassen sollte. Im Winter ist die Belastung der Saite nicht ganz so gravierend, da es nicht so warm ist und es meist auch keinen Sandbelag gibt der die Saite angreift.

Sollte man aber eine längere Zeit gar nicht gespielt haben, bedeutet das nicht dass man den Schläger nicht neu bespannen muss. Alleine durch das Klima verliert die Besaitung innerhalb eines halben Jahres mehrere Kilogramm an Bespannungshärte, das bedeutet das bis zu 20 % an Bespannungsgewicht durch das Lagern des Schlägers verloren geht.

Das hängt natürlich von vielen Faktoren ab.Zuerst mal der Saitentyp. Eine Darmsaite verliert deutlich schneller an Bespannungsgewicht als eine Polystersaite. Lagert man den Schläger im Keller verliert er deutlich weniger Gewicht als im Auto oder in anderen warmen Bereichen.


Wer macht es bei uns im Verein?

Unser Trainer Roman bespannt gerne  auf seiner Bespannungsmaschine jeden Schlägertyp nach genauen Werten (Spannkraft).
Bitte vorher mit ihm Kontakt aufnehmen und gerne kann der Schläger innerhalb 24 Stunden neu bespannt werden.

Preis: 15 Euro pro Schläger

Kontaktaufnahme jederzeit unter: 0660/ 1655686 oder tsuleitzersdorf@gmail.com

Schöne Grüße von Susanne